Bild

Die Show, welche vermutlich die höchsten Einschaltquoten des türkischen Privatsenders atv verzeichnet, beginnt mit einer Live Musik Einlage zu der die Moderatorin weiche orientalische Bewegungen schwingt. Mitten in der Band stehen ein junger Mann oder eine junge Frau, die die Band mit bekannten türkischen Volksliedern begleiten. Die Zuschauer sind wie mitgerissen. Sie erheben sich und klatschen in die Hände. Hier mischen sich Geister aller Ideologien und Anschauungen. Ältere Damen in islamisch traditioneller Robe sind ebenso zu sehen wie junge moderne Mädchen die in knappen Kleidern ihre Beine überschlagen. Die so oft erwähnten Widersprüchlichkeiten zwischen Tradition und Moderne welche die Bevölkerung in der Türkei politisch spalten und im Zuge des wirtschaftlichen Booms oft aufgegriffen werden, scheinen hier gegenstandslos. Es sind oft Orte an denen Menschen durch gemeinsames Interesse von eingesessenen Überzeugungen loslassen. Politische oder persönliche Interessen führen die Menschen meist nur in Wahllokalen oder auf Konzerten zusammen. So sehr die Türkei auch inzwischen zu den wichtigsten Industrienationen der Welt gehört, politisch und gesellschaftlich ist sie gespalten wie noch nie zuvor.  Die Ergenekon Prozesse, die Gezi Park Proteste in Istanbul und die empfindliche Frage um das Genozid lassen den internationalen Erfolg der Türkei oft in den Hintergrund geraten. Doch in den zwei Stunden in denen Esra Erol in ihrer Show “Evlen Benimle”, auf Deutsch: “heirate mich”,  ein politisches Vakuum bildet, geht es vielmehr um die Frage, wer sich verkuppeln lässt und wer nicht. Hierbei gehen besonders junge Frauen in einer für türkische Verhältnisse ungewohnte Weise offensiv auf den potenziellen Partner zu. Von einer klassischen Rollenverteilung gibt es in den geäußerten Wünschen keine Spur. Alle Fragen sind erlaubt. Wie bist du auf diese Show gekommen? Verdienst du genug Geld? Würdest du mich in wichtige Entscheidungen miteinbeziehen? Hast du schon mal eine Frau betrogen? Der Mann lässt den Fragebogen geduldig über sich ergehen. Gegenfragen sind erlaubt. Im Anschluss dürfen sich beide Beteiligten objektiven Rat von einen der anwesenden Singels zukommen lassen, welche ebenso auf einen passenden Partner hoffen. Und so läuft die Show: Die Anwesenden und zu einer Heirat in Frage kommenden Singles sitzen mit einem Namensschild auf der Brust vor den Zuschauern und stellen sich zum Anfang der Show mit Name, Beruf und persönlichen Wünschen vor. Der oder die Zuschauer können bei Interesse anrufen und sich für eine Einladung für die nächste Ausstrahlung  bewerben, in dem dann die gewünschten Singels zum Gespräch erscheinen. Oft sitzen die Eltern unter den Zusachauern. Wie bei Herzblatt von Rudi Carrell sind die Partner von einer ausfahrbaren Wand getrennt, mit dem Unterschied, dass einer der Beteiligten den oder die Andere schon einmal gesehen hat. Diese Show macht wie keine andere den dramatischen Wandel einer vielfälltigen Gesellschaft deutlich, die ihre Traditionen willkürlich zunichtemacht, um mit aller Gewalt ein neues Lebensgefühl herbeizuführen. Nur zum Vergleich: Die Brautsuche ist im Islam eine höchst sensible und mit Respekt erfüllte Familienaufgabe in der nur die Eltern auf die Familie der Braut zugehen und um die Hand der Braut bitten dürfen, um Missverständnissen und Anstandslosigkeit vorzubeugen. Esra Erol leistet Kulturarbeit und gibt der so oft diskutierten Frage um die Emanzipation der Frauen eine vielsagende Form in Bild und Sprache. Dabei duldet sie keinerlei nationalistische oder gar rassistische Äusserungen. Einmal musste eine Zuschauerin das Studio verlassen, weil sie abwertende Bemerkungen über einen kurdischtsämmigen Mann gemacht hatte. Doch die in der Show propagierte Gleichheit bleibt im Vergleich mit der alltäglichen Wirklichkeit ein ferner Traum. Es ist nur ein geringer Anteil von Frauen die die wichtigen Zügel in wirtschaftlichen und anderen Fragen in der Familie kontrollieren dürfen und in entscheidenden Angelegenheiten zu Rat gezogen werden. Aber die Show gibt zumindest frischen Wind in den Gender Mainstreaming der aufstrebenden Türkei.

Please follow and like us:
0
20
Pin Share20

Comments

comments