Download

Die erfolgreiche Rap Gruppe Cartel verkaufte auch nach ihrer Auflösung eine halbe Millionen CD s.

Im Zusammenhang mit den Schwierigkeiten der Integration von jungen Migranten oder Jugendlichen mit Migrationshintergrund,  fallen Begriffe wie Leitkultur, Fremdenfeindlichkeit oder Parallelgesellschaft. Und oft sind wir so sehr mit den Herausforderungen der gegenwärtigen Situation beschäftigt, dass wir die Bedeutung der vorangegangenen Ereignisse in einem Land wie Deutschland außer Acht lassen. Uns fehlt auf diese Weise ein Vergleich, welchen wir zwischen der heutigen und der zurückliegenden relevanten Sozialstruktur zur näheren Betrachtung und zu unserem Verständnis aufgreifen könnten.  Somit wird dieses Versäumnis die Lückenhaftigkeit unserer Auffassungen immer beibehalten, da der Blick in die Vergangenheit immer unklarer und damit auch unbedeutender wird. Natürlich trägt jede nachkommende Generation, welcher Abstammung sie auch angehören mag, nur ein Bruchteil jener Ereignisse und Erfahrungen der vorangegangenen Generation  in seiner  Weltanschauung. Damit kann eine Einsicht und dessen Wirkung wie es in der gegenwärtigen Realität ausgelöst wird, nicht dieselben Reaktionen und Eindrücke erwecken wie sie es in der überlieferten Form zu erwirken vermag. Wenn heute ausländische Jugendliche von rassistisch gesinnten Menschen sprechen, dann müssen  solche Äußerungen  ihren Ursprung nicht zwingenderweise in einer fremdenfeindlichen Begegnung  tragen. Die Gründe sind vielschichtig und haben sich im Laufe der wandelnden Gesellschaftsstruktur zu einem komplizierten und verzerrten Bild der heutigen Umstände entwickelt.  Vor allem aber ist festzustellen, dass sich auch innerhalb der Gruppen mit Migrationshintergrund im Laufe soziokultureller Entwicklungen  unterschiedliche Zielsetzungen und Haltungen ergeben haben. Es ist also keine einheitliche Beschreibung ausländischer Bürger im Hinblick ihrer Sozialisation und Rolle möglich. In den 90er Jahren hatte die soziale Lage ausländischer Mitbürger einen erheblichen Einfluss auf das Gemeinschaftsgefühl innerhalb dieser Gruppe. Man war interessiert am Leben Anderer, welche aus denselben Gründen  in der Bundesrepublik lebten und so waren auch damit einhergehende Erfahrungen von unschätzbarem Wert. Während die vertraute Tradition in den 90ern einen großen Anteil  in den zwischenmenschlichen Angelegenheiten  unter ausländischen Mitbürgern trug, ist sie heute nur noch auf unwesentliche Einzelheiten beschränkt. Die türkische Rap-Formation Cartel,  welche ab 1993 auch in Deutschland bekannt wurde, brachte entscheidende Gedanken zu Wort und reflektierte das Empfinden ausländischer Jugendlicher, welche sich zum Teil bedrängt in diesem Land fühlten. Es geht um Nazis und Schlägereien. Um Türke- Sein und Kämpfen. Um Geld und Elend. Überraschend ist auch wie treffend Cartel ihre Texte formulierten und wie sehr sie dadurch Zuspruch erhalten haben. Das Bild des prügelnden und grimmigen Türken hat also eine weitreichende Geschichte. Cartel  begleitete eine ganze Generation durch den Beginn eines Lebens in einem fremden Land. Durch das was den Türken zum Teil der Geschichte dieses Landes machte. Man kann hier von nichts anderem als Romantik sprechen. Die 90er können als Anfang eines Kapitels bezeichnet werden. Nur jene die es als Ausländer erlebt haben können dies bestätigen. Wir erinnern uns an Tage an dem Deutsche Neonazis uns mit Ketten von der Schule verjagt haben. Erlebnisse die ich von 35 jährigen höre die in Berlin eine Hauptschule besucht hatten. So ergab sich wohl auch das Bild der Türken,  welche nur in Horden herumlaufen. Und heute? Heute ist es eine Geschichte die wir uns alle erzählen. Voller Spannung. Voller Emotionen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Please follow and like us:
0
20
Pin Share20

Comments

comments