Der türkische Unternehmer Murat Ülker hat scheinbar den royalen Geschmacksnerv der englischen Adelsleute getroffen. Wie dies zustande kam ist weitaus weniger wichtig, als die Tatsache dass der renommierte Keks – und Süßwarenhersteller Ülker die Queen beliefern darf. Süddeutsche Zeitung Berichten zufolge hat das traditionsreiche türkische Unternehmen den englischen Keksproduzenten UB (United Biscuits) einverleibt und steigt damit zum größten Lebensmittelkonzern auf dem türkischen Markt auf. Gleichwohl ist Murat Ülker mit dieser Investition zum reichsten Mann der Türkei ernannt worden. Ülker wird inzwischen unter den zehn größten Süßwarenherstellern der Welt erwähnt. Umgerechnet 2,5 Milliarden Euro ist Ülker die Übernahme des englischen Konkurrenten wert. Damit hat Ülker die Erschließung des westeuropäischen Marktes verwirklicht. Das 1944 gegründete Unternehmen ist auch unter dem Namen Yildiz Holding immer noch ein Familienunternehmen. Die Übernahme ist seit November abgeschlossen.

Please follow and like us:
0
20
Pin Share20

Comments

comments