Foto: Carl Zeiss

Der für optische und optoelektronische Lösungen spezialisierte Technologiekonzern Carl Zeiss präsentierte auf der diesjährigen Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin sein neuestes Produkt im Bereich der virtuellen Technologie. Die von Zeiss entwickelte VR (Virtual Reality)-Brille ermöglicht es real anmutende virtuelle Rundgänge durch Räumlichkeiten für Unterhaltungs- und Werbezwecke zu erleben. In der Ausstellung konnten Besucher die Möglichkeiten der 360 Grad Anwendung für VR-Spiele, sowie eines Rundgangs an Bord eines echten Kreuzfahrtschiffes entdecken. „Unsere mobile VR-Brille bietet bereits jetzt virtuelle Realität per Smartphone“, erklärte Produktmanager Franz Troppenhagen. Das Kreuzfahrtschiff und die VR-Spiele sind jedoch nur ein kleiner Einblick in die Welt einer neuen Realität a la Zeiss. Bis zu 400 VR-Apps die einfach auf dem Smartphone gestartet werden können ergänzen die breite Palette verschiedenster Welten. Hierzu wird das Smartphone einfach in die VR-Brille geschoben, – und los geht’s. Lukrativ ist diese Technologie natürlich auch für kommerzielle Zwecke. In der Tourismusbranche beispielsweise können Hotels ihre Erholungsumgebung anhand der begehbaren virtuellen Darstellung effektiver bewerben. Mit dem 360 Grad Rundumblick sind hierfür die besten Voraussetzungen gegeben. Einzelne Räumlichkeiten und Bereiche können per Kopfbewegung und graphischer Steuerung inspiziert werden. Zeiss setzt hierfür Präzisionslinsen und eine spezielle Optik hauseigener Entwicklung ein. Auch Brillenträgern soll dieser virtuelle Genuss nicht vorenthalten werden. Eine dem Smartphone angepasste Halterung positioniert das Display vor die Linse. Die Virtual Reality Brille ZEISS VR ONE ist bereit im Onlinehandel erhältlich.

Please follow and like us:
0
20
Pin Share20

Comments

comments