Der in der türkischen Provinz Mardin geborene Genetik-Forscher Aziz Sancar hat gemeinsam mit dem Schweden Thomas Lindahl und dem Amerikaner Paul Modrich den Nobelpreis für Chemie zugesprochen bekommen. Geboren als eines von neun Kindern studierte Sancar Medizin an der Universität Istanbul. Der Wissenschaftler gehört zum ersten international anerkannten türkischen Forscher der einen Nobelpreis erhalten hat. Gemeinsam mit Lindahl und Modrich hat Sancar den Wiederherstellungsprozess des menschlichen Erbguts entschlüsselt. Sancar wurde 1977 an der University of Texas in Dallas in Molekularbiologie promoviert. Kurz darauf im Jahr 1982 wurde Sancar Assiociate Professor an der University of North Carolina at Chapel Hill (School of Medicine), dem 1988 in den Fächern Biochemie und Biophysik die volle Professur folgte. Außerdem erhielt Sancar während seiner Zeit in North Carolina 1984 den Presidential Young Investigator Award. Die Third World Academy of Sciences machte ihn 1995 zum Mitglied. Zuletzt trat er 2004 der American Academy of Arts and Sciences bei und ließ es sich nicht nehmen ein Jahr später auch dem National Academy of Sciences beizutreten.

Please follow and like us:
0
20
Pin Share20

Comments

comments