Kategorien
Allgemein

“Pflegereform” soll ab 2018 einsetzen

Die Zukunft der Pflegeberufe soll attraktiver gestaltet werden. Der Deutsche Bundestag hat diesbezüglich über einen entsprechenden Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Reform der Pflegeberufe beraten. Das teilt das Gesundheitsministerium mit. Ziel des neuen Gesetzentwurfs ist die Zusammenführung der Ausbildungen in der Alten-, der Gesundheits- und Krankenpflege sowie der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege zu einer neuen gemeinsamen Ausbildung mit den Berufsabschlüssen Pflegefachfrau und Pflegefachmann. Vordergründig soll hier ein den wachsenden Anforderungen der Zukunft entsprechendes Berufsbild geschaffen werden.

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe: “Pflegerinnen und Pfleger setzen sich tagtäglich unermüdlich für andere ein. Dafür haben sie gute Arbeitsbedingungen und eine angemessene Bezahlung verdient. Wenn wir mehr Menschen für die Pflege begeistern wollen, brauchen wir aber auch eine moderne Ausbildung, die auf die veränderten Anforderungen in der Praxis vorbereitet und zugleich bessere Berufs- und Aufstiegschancen schafft. Viele Jahre wurde über die Reform geredet. Jetzt ist es Zeit, die Pflege und unsere Pflegekräfte durch eine zukunftsfähige Pflegeausbildung weiter zu stärken. Ich freue mich deshalb sehr über die große Zustimmung der Pflegekräfte und ihrer Verbände sowie der Wohlfahrtsverbände und aus der Wissenschaft zur neuen Pflegeausbildung.”

Ein weiterer Hintergrund zur Initiative einer grundlegenden Reform der Pflegeberufe ist die in den letzten Jahrzehnten auffällige demografische Entwicklung. Hier sei die Sicherung der Fachkräftebasis in der Pflege eine gesellschaftspolitisch wichtige Aufgabe. Der Nachschub von Pflegefachkräften muss gesichert sein: „Deshalb sind wir überzeugt, dass wir eine generalistische Pflegeausbildung brauchen. Sie bietet vielfältigere Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten und wird dabei helfen, mehr Menschen für den Pflegeberuf zu gewinnen“, so die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), Elke Ferner.

Das Gesetz vervollständigt sich durch eine hierfür vorgesehene Ausbildungs- und Prüfungsverordnung. Dabei können die bereits vorhandenen Punkte in die weiterführende Verhandlung des Gesetzentwurfs miteinbezogen werden.

Das erste Ausbildungsjahr soll nach Plänen der Bundesregierung 2018 beginnen. Noch fehlt die Zustimmung des Bundesrates.

Please follow and like us:
0
20
Pin Share20

Comments

comments

12 Antworten auf „“Pflegereform” soll ab 2018 einsetzen“

Have you ever thought about including a little bit more than just your articles?

I mean, what you say is important and everything.
However imagine if you added some great pictures or video clips to give your posts more, “pop”!
Your content is excellent but with images and video clips,
this site could undeniably be one of the most beneficial in its
field. Good blog!

Excellent post. I was checking continuously this
blog and I’m impressed! Very helpful information specifically the last part 🙂
I care for such information a lot. I was seeking this particular info for a very long time.
Thank you and best of luck. 0mniartist asmr

What’s Taking place i am new to this, I stumbled upon this I’ve discovered It positively
useful and it has helped me out loads. I’m hoping to contribute & aid different users like its aided me.
Good job. 0mniartist asmr

Magnificent goods from you, man. I have understand your stuff previous to and you’re just extremely excellent.

I actually like what you have acquired here,
certainly like what you’re saying and the way in which you say it.
You make it entertaining and you still take care of to keep
it smart. I can’t wait to read far more from you. This is really a wonderful site.
0mniartist asmr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.