Der deutsche Professor für Kunstgeschichte Horst Bredekamp gehört von nun an zum wissenschaftlichen Dunstkreis der renommierten American Academy of Arts and Sciences. Bredecamp lehrt Kunstgeschichte an der Humboldt-Unversität zu Berlin und ist gleichzeitig Sprecher des Exzellenzclusters der HU „Bild Wissen Gestaltung. Ein interdisziplinäres Labor“. Der international bekannte Kunsthistoriker ist Mitglied der Gründungsintendanz des Humboldt Forums in Berlin. Nun wurde er in den traditionsreichen Gelehrtenkreis der Vereinigten Staaten als Foreign Honorary Member gewählt und aufgenommen. Der 1947 geborene Professor studierte Kunstgeschichte, Archäologie, Philosophie und Soziologie in Kiel, München, Berlin und Marburg. Als Wissenschaftler gelang Bredekamp die internationale Anerkennung. Er gehört zu den renommiertesten deutschen Kunsthistorikern. Der 1780 gegründeten Gesellschaft gehören die weltweit herausragendsten Wissenschaftler an. Aktuell zählt die Gelehrtengesellschaft 4900 Mitglieder und 600 ausländische Ehrenmitglieder aus vershiedenen Disziplinen. Daneben sind es über 250 mit dem Nobelpreis ausgezeichnete und 60 Träger des Pulitzer-Preises, welche zu den auf Lebenszeit berufenen Mitgliedern zählen.

Please follow and like us:
0
20
Pin Share20

Comments

comments