Das vom baden-württembergischen Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst geförderte Forschungsprojekt Reallabor Schorndorf, arbeitet mit Forschern des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) an einem digital gestütztem Buskonzept.

In den kommenden drei Jahren soll in Zusammenarbeit mit Akteuren aus Wissenschaft, Industrie und Verwaltung, ein Konzept mit dem Ziel eines Pilotversuchs ausgearbeitet werden. Die Forscher steuern ein Nahverkehrskonzept an, welches den Ansprüchen der Nutzer individuell angepasst werden kann und ohne Haltestellen auskommt. Technisch unterstützt wird das Projekt von Mercedes Benz Vans. Die technische Entwicklung der Fahrzeuge und die Erstellung und Erprobung des Bedienkonzepts fallen in den Bereich des Herstellers. Stefan Maurer, der für die Leitung Future Transportation Systems bei Mercedes-Benz Vans zuständig ist, teilte seine Freude mit „das Projekt in der Geburtsstadt Gottlieb Daimlers unterstützen zu können und so einen aktiven Beitrag für die Zukunft des ÖPNVs zu leisten.“ Er sieht darin die Chance, gemeinsam mit den Projektpartnern „ den heutigen und künftigen Veränderungen der Mobilität zu begegnen und wichtige Erkenntnisse über die Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger zu gewinnen, die uns künftig helfen, optimale Fahrzeuge zur Verfügung zu stellen”. Mitinbegriffen ist auch die Konzeption und Durchführung der sogenannten Mobilitätswerkstätten durch Mercedes. Dadurch werden die Schorndorfer Bürgerinnen und Bürger in das gesamte Konzept miteinbezogen, so dass Akzeptanz und Transparenz gefördert werden. Die Projektpartner und Nutzer bekommen zur gemeinsamen Erprobung und Weiterentwicklung ein Minibus des Typs „Sprinter City 35“ zur Verfügung gestellt. Im Focus stehen dabei Fahrzeugarchitektur und Abmessungen, Innenraumgestaltung und Barrierefreiheit. Mercedes arbeitet auch an einer geeigneten technischen Schnittstelle, um die Kommunikation im Netzwerk zwischen Nutzer, Busfahrer und Leitstelle zu ermöglichen. Projektleiter und DLR-Wissenschaftler Matthias Klötzke vom Bereich Verkehr ist sicher „mit Mercedes-Benz Vans einen hochkarätigen Partner aus der Automobilindustrie gewonnen zu haben, der uns im Reallabor Schorndorf bei der technischen Entwicklung der Fahrzeuge genauso unterstützen wird wie beim Erstellen und Erproben des Bedienkonzepts”. Ab sofort ist auch die Informations-und Beteiligungsphase aktiv.Die Bürgerbeteiligung umfasst die zur Verfügung stehenden Informationsmaterialien und ein entsprechendes Konzept. „Der Aspekt der Partizipation ist ein Schwerpunkt des Reallabors“, so DLR-Forscher Matthias Klötzke.

Please follow and like us:
0
20
Pin Share20

Comments

comments