Die Abteilung für Politik und internationale Beziehungen der Oxford University hat ein Informationsarchive zur Geschichte der palästinensischen nationalen Befreiungsbewegung und der Revolution in den 50ern, 60ern und 70ern auf einer Open Access-Website zur freien Verfügung online gestellt. Die Webplattform befasst sich mit den wichtigsten Ereignissen des „Nakba“ (Palästina-Krieg), zwischen 1948 bis zur Belagerung Bairuts im Jahr 1982 und ist das Ergebnis des Projekts „Lehre der zeitgenössischen palästinensischen Politikgeschichte“, das von Professor Karma Nabulsi, Fellow und Tutorin für Politik an der ST. Edmund Hall und Associate Professor an der University of Oxford, geführt wurde. Gemeinsam mit Professor Abdel Razzaq Takriti von der Universität Housten, verfasste, kuratierte und bearbeitete die Professorin die digitale Bibliothek. Die Online-Datenbank wurde in wissenschaftlicher Zusammenarbeit von Archivaren, Universitäten und Institutionen aus Palästina, dem Nahen Osten, Südafrika und Kuba gefüttert. Seine Fertigstellung dauerte 5 Jahre an und wurde von der britischen Akademie gefördert. Die Webplattform umfasst unter anderem 80 mündlich überlieferte Geschichten von Palästinensern, die an der Revolution teilgenommen hatten und über ihre ihre Erfahrungen berichteten. Die Online-Datenbibliothek wird von Schriften und Publikationen aus dem Zeitraum, wie auch von Videos und Fotos ergänzt. Aus dem Inhalt verschiedenster Materialien und Dokumentationen geht auch die Rolle der internationalen Solidarität mit den Palästinensern und das Engagement internationaler Hilfsorganisationen hervor. Die Zusammenstellung der Themen erfolgte über Workshops, die jahrelang mit internationalen Historikern, Archivaren aus Oxford und Instituten in Palästina, Libanon, Südafrika, Frankreich und den USA durchgeführt wurden. Die Arbeit der Wissenschaftler wurde von Instituten begleitet, die auf antikoloniale Widerstände dieser Zeit spezialisiert waren.

Please follow and like us:
0
20
Pin Share20

Comments

comments